Bergmannssarg





Dieser Sarg ist ein Beispiel dafür, wie sich die Gestaltung an dem
Beruf des Verstorbenen orientieren kann.

Hier werden Elemente des traditionsreichen Bergbaus verwendet.
So wird zum Beispiel das bekannte Motiv des Werkzeugs des
Bergmanns, in der Sprache des Bergbaus „Gezähe“ genannt,
mehrfach verwendet.

Außerdem finden sich rund um den Korpus verteilt 29
goldfarbene Knöpfe. Diese stellen entsprechend des traditionellen
Bergmannskittels die 29 Lebensjahre der heiligen Barbara, der
Schutzpatronin der Bergleute, dar.

Auf der Oberseite befindet sich die Silhouette eines klassischen
Bergmanns mit Bergmannshut und offener Grubenlampe,
„Geleucht“ genannt.